Mandantenrundschreiben

In unseren Mandantenrundschreiben (MR) kommentieren wir aktuelle Themen und geben Handlungsempfehlungen. Nachfolgend können sie die bisherigen Mandantenrundschreiben einsehen und als PDF herunterladen. Für den elektronischen Bezug zukünftiger Ausgaben registrieren Sie sich bitte hier.

Umsatzsteuer Aktuell 06/2022

Zusammenfassende Meldung – zu späte Abgabe und Korrektur (fast) unproblematisch

Die Zusammenfassende Meldung über innergemeinschaftliche Warenlieferungen war über viele Jahre lediglich formelle Voraussetzung für die Steuerbefreiung. Das änderte sich mit der Umsetzung der sog. Quick Fixes am 1. Januar 2020, seitdem ist sie materielle – und somit unabdingbare – Voraussetzung. Die Finanzverwaltung stellt nun klar, dass fehlende bzw. fehlerhafte Meldungen mit Rückwirkung berichtigt werden können.

(mehr …)

Umsatzsteuer Aktuell 05/2022

Umsatzbesteuerung juristischer Personen des öffentlichen Rechts – am 1. Januar 2023 wird es ernst!

Nach 6 Jahren Übergangszeitraum beginnt für alle juristischen Personen des öffentlichen Rechts spätestens am 1. Januar 2023 eine neue umsatzsteuerliche Zeitrechnung. Dann treten die verschärften Regelungen zur Unternehmereigenschaft in Kraft. Sofern noch nicht geschehen, wird es dringend Zeit, die Tätigkeiten umsatzsteuerlich zu durchleuchten und die Grundlagen für die korrekte Besteuerung zu schaffen. Ggfs. wird dabei auch Handlungsbedarf für vergangene Jahre erkannt. Mit der Umsatzsteuerpflicht eröffnet sich aber auch die Möglichkeit, Investitionen durch den Vorsteuerabzug zu entlasten.

(mehr …)

Umsatzsteuer Aktuell 04/2022

Die Umsatzsteuer wird virtuell – Einnahmen aus der Vermietung von virtuellem Land in einem Computerspiel

Nicht nur im regulatorischen und ertragsteuerlichen, sondern auch im umsatzsteuerlichen Bereich stellen sich vermehrt Fragen im Zusammenhang mit Sachverhalten aus der virtuellen Welt. Dass die Auffassungen der Beteiligten weit auseinanderliegen, die Bewertungen nicht unbedingt überzeugen und die umsatzsteuerlichen Konsequenzen durchaus merkwürdig anmuten, verdeutlicht ein aktuelles BFH-Urteil zur Vermietung virtueller Grundstücke in einer Computersimulation.

(mehr …)

Umsatzsteuer Aktuell 03/2022

Der Bundesfinanzhof läutet die Steuerpflicht zahlreicher Bildungsleistungen ein

Zahlreiche Bildungsleistungen sind in Deutschland von der Umsatzsteuer befreit. Nunmehr hat der Bundesfinanzhof unter Zugrundelegung der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs erwartungsgemäß entschieden, dass der Schwimmunterricht entgegen der bisherigen Praxis nicht befreit ist. Die zu erwartenden Auswirkungen auf den Bildungssektor könnten gravierender nicht sein.

(mehr …)

Umsatzsteuer Aktuell 02/2022

Umsatzsteuer beim Dienstfahrrad

Zur Reduktion von Emissionen und zur weiteren Förderung des Umweltschutzes wurden einkommensteuerliche Begünstigungen für die Überlassung u. a. von hybriden und Elektrofahrzeugen bzw. Fahrrädern an Arbeitnehmer beschlossen. Aufgrund der EU-rechtlichen Vorgaben gelten diese Vorteile (Pauschalierung bzw. Herabsetzung des geldwerten Vorteils) aber nicht bei der Umsatzsteuer (vgl. unser MR 07/2019). Ein neues Schreiben der Finanzverwaltung stellt dies nochmals klar und bringt an einer Stelle eine steuerliche Entlastung.

(mehr …)

Anmeldung zu „Umsatzsteuer aktuell”

Nutzen Sie unser kostenloses Angebot und lassen Sie sich über wichtige umsatzsteuerliche Veränderungen bequem per Email informieren.