Mandantenrundschreiben

In unseren Mandantenrundschreiben (MR) kommentieren wir aktuelle Themen und geben Handlungsempfehlungen. Nachfolgend können sie die bisherigen Mandantenrundschreiben einsehen und als PDF herunterladen. Für den elektronischen Bezug zukünftiger Ausgaben registrieren Sie sich bitte hier.

Weihnachtsrätsel 2021

Lustiges Begriffe-Raten unter dem Weihnachtsbaum

Liebe Mandanten und Freunde der Umsatzsteuer,

hinter uns  allen liegt ein weiteres Corona-Jahr. Wir hoffen, Sie sind gut und vor allem gesund hindurchgekommen. Die Umsatzsteuer hat uns mit ihren Schwierigkeiten und zahlreichen Neuerungen auf Trapp gehalten. Wenn Sie diese Entwicklungen verfolgt und regelmäßig unsere Mandantenrundschreiben gelesen haben, sollten Sie das angehängte Rätsel gut lösen können.

(mehr …)

Umsatzsteuer Aktuell 12/2021

Nachzahlungszinsen in einem Monat fällig – Allgemeinverfügung zum Zinsurteil des Bundesverfassungsgerichts

Viele Unternehmen haben aufgrund des beim Bundesverfassungsgericht anhängigen Verfahrens zur Höhe des Steuerzinses Einspruch gegen Zinsbescheide eingelegt und eine Aussetzung der Vollziehung erwirkt. Mit einer Allgemeinverfügung vom 29. November 2021 werden alle diese Einsprüche gegen Nachzahlungszinsen für Zeiträume bis zum 31. Dezember 2018 pauschal zurückgewiesen, so dass ausgesetzte Zinszahlungen voraussichtlich im Januar 2022 automatisch fällig werden.

(mehr …)

Umsatzsteuer Aktuell 11/2021

Neuregelung der Besteuerung von Reiseleistungen zum 1. Januar 2022

Bereits im Dezember 2019 wurde eine Änderung des § 25 Umsatzsteuergesetz beschlossen, die aufgrund einer nachträglich formulierten Übergangsregelung am 1. Januar 2022 in Kraft tritt. Unmittelbar betroffen sind Unternehmen, die in ihrer Haupttätigkeit mit der Erbringung von Reiseleistungen zu tun haben. Die Neuregelung tangiert aber auch den Einkauf von geschäftlich veranlassten Reisen sowie konzerninterne Weiterbelastungen von Reiseleistungen. 

(mehr …)

Umsatzsteuer Aktuell 10/2021

Steuerbefreiung von Beförderungsleistungen im Exportgeschäft

Logistikleistungen im Zusammenhang mit dem Im- und Export von Waren sind unter bestimmten Voraussetzungen von der Umsatzsteuer befreit. Basierend auf der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs hatte die Finanzverwaltung mit Schreiben vom 6. Februar 2020 klargestellt, dass Subunternehmerleistungen nicht unter die Befreiung fallen. Die Neuregelung führte in der Branche zu neuen Abgrenzungsfragen, welche das Bundesfinanzministerium mit einem weiteren Schreiben vom 27. September 2021 aufgreift.

(mehr …)

Umsatzsteuer Aktuell 09/2021

Erweiterte Intrastat-Meldepflichten 2022

Die Innergemeinschaftliche Handelsstatistik (Intrastat) bildet die Datenquelle über die Handelsströme zwischen den EU-Mit­gliedsstaaten. U. a. werden anhand dieser Daten handels- und land­wirtschafts­politische sowie wett­bewerb­srechtliche Be­stim­mun­gen in der Euro­päischen Union (EU) getroffen oder geändert. Die Erfassung des tatsäch­lichen Warenverkehrs ist dabei Aufgabe der einzelnen Mitgliedstaaten. Unternehmer sind verpflichtet, über die sog. Intrastat-Mel­dungen ihre Versendungen und Eingänge von Gemeinschafts­waren zwischen den Mit­gliedstaaten der EU anzugeben. In Deut­schland erfolgt dies über elektronische Meldungen zentral beim Statistischen Bun­desamt jeweils bis zum 10. Arbeitstag nach Ablauf eines Monats. Zum 1. Januar 2022 wird der Umfang der zu meldenden Daten erweitert. Nachfolgend stellen wir die wesentlichen Änderungen kurz vor.

(mehr …)

Anmeldung zu „Umsatzsteuer aktuell”

Nutzen Sie unser kostenloses Angebot und lassen Sie sich über wichtige umsatzsteuerliche Veränderungen bequem per Email informieren.