Mandantenrundschreiben

In unseren Mandantenrundschreiben (MR) kommentieren wir aktuelle Themen und geben Handlungsempfehlungen. Nachfolgend können sie die bisherigen Mandantenrundschreiben einsehen und als PDF herunterladen. Für den elektronischen Bezug zukünftiger Ausgaben registrieren Sie sich bitte hier.

Umsatzsteuer Aktuell 01/2020

Keine Nachzahlungszinsen mehr bei der Umsatzsteuer?

Wird eine Leistung irrtümlich mit Umsatzsteuer abgerechnet und der Vorsteuerabzug später versagt, dann stellen zumindest die Nachzahlungszinsen eine wirtschaftliche Belastung dar, selbst wenn die Steuer zwischen den Parteien berichtigt werden kann. Der BFH hat nun aber entschieden, dass für die Frage des (vermeintlichen) Liquiditätsvorteils die Position beider Vertragsparteien betrachtet werden müsse und dem Erlassantrag für die Zinsen stattgegeben. (mehr …)

Umsatzsteuer Aktuell 12/2019

Endlich Weihnachten!

Liebe Mandanten und Leser!

Die Umsatzsteuer hat uns alle auch in diesem Jahr in Atem gehalten und bis zum Ende ordentlich Gas gegeben. Bevor auch wir Sie in die verdienten Feiertage entlassen können, „quälen“ wir Sie ein letztes Mal in 2019 mit einem Hinweis auf ein BFH-Urteil zu einem unserer Kernthemen und mit einem kurzen Ausblick auf das, was da in 2020 kommen mag.

In Anbetracht der aktuellen Klimadiskussionen haben wir in diesem Jahr auf den Versand von Weihnachtspost verzichtet, auch wenn dies nur ein kleiner und unbedeutender Beitrag sein kann. Wenngleich das vorliegende elektronische Dokument eine Weihnachtskarte nicht ersetzen kann, danken wir an dieser Stelle herzlich für Ihre Treue und wünschen Ihnen frohe Feiertage und einen guten Rutsch in das neue Jahrzehnt! (mehr …)

Umsatzsteuer Aktuell 11/2019

Abgrenzung von Eigenleistung und Vermittlung

Ob ein Unternehmen im eigenen Namen oder im Namen und auf Rechnung eines Dritten handelt, ist für die umsatzsteuerliche Einordnung von Leistungsbeziehungen äußerst wichtig. Ein neues Urteil des Bundesfinanzhofs aus dem Bereich der Touristik zeigt die Abgrenzungskriterien auf; die Kernaussagen lassen sich auch auf andere Wirtschaftsbereiche übertragen. (mehr …)

Umsatzsteuer Aktuell 10/2019

Vorsteuerabzug bei Zuwendungen an Arbeitnehmer, wenn das unternehmerische Interesse im Vordergrund steht!

Sachzuwendungen an das Personal bzw. Kostenübernahmen führen immer wieder zu Diskussionen mit dem Finanzamt. Entscheidend für die umsatzsteuerliche Einordnung ist, ob betriebliche Belange überwiegen. Nunmehr hat der BFH entschieden, dass bei einem beruflich veranlassten Umzug kein geldwerter Vorteil vorliegt. (mehr …)

Umsatzsteuer Aktuell 09/2019

Grenzüberschreitende Warenlieferungen und trotzdem keine Umsatzsteuerbefreiung!? – Tax-Compliance-Management-Systeme werden existentiell!

Grenzüberschreitende Warenlieferungen ins EU-Ausland oder Drittland sind grundsätzlich von der Umsatzsteuer befreit. Nach dem „Gesetz zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften“ (JStG 2019) soll jedoch bei innergemeinschaftlichen Warenlieferungen die Befreiung versagt werden, wenn der Lieferant wusste oder hätte wissen müssen, dass in der Lieferkette Umsatzsteuer hinterzogen wurde. Das Finanzgericht Köln kommt bereits unter der aktuellen Rechtslage im Hinblick auf die Steuerbefreiung für Exporte zum gleichen Ergebnis. (mehr …)

Anmeldung zu „Umsatzsteuer aktuell”

Nutzen Sie unser kostenloses Angebot und lassen Sie sich über wichtige umsatzsteuerliche Veränderungen bequem per Email informieren.